Prof. Dr. Anke te Heesen

Vita

1985–1991 Studium der Kulturpädagogik (Bildende Kunst, Pädagogik) an der Universität Hildesheim
1992–1994 Forschungsaufenthalt am Institut für Wissenschaftsgeschichte der Universität Göttingen
1995 Promotion an der Universität Oldenburg
1996/1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum Europäische Aufklärung in Potsdam
1998/1999 Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung Der Neue Mensch. Obsessionen des 20. Jahrhunderts am Deutschen Hygiene-Museum Dresden (Beteiligung)
1999–2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin, Lehraufenthalte an den Universitäten Zürich und Wien, sowie Forschungsaufenthalte im Ausland
10.2006–03.2008 Leitung und Aufbau des Museums der Universität Tübingen
04.2008–10.2011 Professur für Empirische Kulturwissenschaft/Museumswissenschaft sowie kulturgeschichtliche Sach- und Bildforschung am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen
Seit 10.2011 Professur für Wissenschaftsgeschichte am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

Stipendien/Auszeichnungen

01.2008 Preis der Aby-Warburg-Stiftung, Hamburg
10.2005–01.2006 Research Fellow am Internationalen Forschungszentrum für Kulturwissenschaften, Wien
05.–11.2003 Fellow an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
02.–04.2001 Research Scholar am Department of History and Philosophy of Science, University of Cambridge, UK
10.1994–09.1995 Walther-Rathenau-Stipendium für Wissenschaftsgeschichte des Max-Planck-Institutes für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
1992–1994 Doktorandenstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ausstellungen

2008 Wortschatz. Vom Sammeln und Finden der Wörter (gemeinsam mit Evamarie Blattner, Felicitas Hartmann, Lioba Keller-Drescher, Bernhard Tschofen und Karlheinz Wiegmann).
2007 Auf/zu. Der Schrank in den Wissenschaften am Museum der Universität Tübingen (gemeinsam mit Anette Michels).
2005 Making Things Public. Atmosphären der Demokratie am Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe (Ausstellungsteil: Das Notizbuch).
2002/2003 Cut and paste um 1900. Der Zeitungsausschnitt in den Wissenschaften am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und am Berliner Medizinhistorischen Museum.
2000 Patent. Eine Ausstellung mit 12 Objekten am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin.
1999 Der Neue Mensch. Obsessionen des 20. Jahrhunderts am Deutschen Hygiene-Museum Dresden (Ausstellungsteil: Das Archiv. Die Inventarisierung des Menschen).

Publikationen

Monografien

  • Der Zeitungsausschnitt. Ein Papierobjekt der Moderne. Frankfurt am Main 2006.
  • Cut and paste um 1900. Der Zeitungsausschnitt in den Wissenschaften (= Kaleidoskopien. Zeitschrift für Mediengeschichte und Theorie 2002, 4).
  • World in a Box. The Story of an Eighteenth-Century Picture Encyclopedia. Übersetzt von Ann M. Hentschel. Chicago 2002 (zuerst: Der Weltkasten. Göttingen 1997).
  • Der Weltkasten. Die Geschichte einer Bildenzyklopädie aus dem 18. Jahrhundert. Göttingen 1997.

Herausgeberschaften

  • Musée Sentimental 1979. Ein Ausstellungskonzept. Projektgruppe Meta Sentimental, Ludwig-Uhland-Institut, Universität Tübingen. Ostfildern 2011 (zusammen mit Susanne Padberg).
  • Wortschatz. Vom Sammeln und Finden der Wörter. Ausstellungskatalog Stadtmuseum Tübingen 2008 (zusammen mit Bernhard Tschofen und Karlheinz Wiegmann).
  • Auf/zu. Der Schrank in den Wissenschaften. Ausstellungskatalog Museum der Universität Tübingen. Berlin 2007 (zusammen mit Anette Michels).
  • Dingwelten. Das Museum als Erkenntnisort. Köln, Weimar, Wien 2005 (zusammen mit Petra Lutz).
  • Papieroperationen. Der Schnitt in die Zeitung. Stuttgart 2004 (zusammen mit Juliane Vogel).
  • Berlin Wilhelmstraße 44. Köln 2003 (zusammen mit Candida Höfer und Michael Hagner).
  • Sammeln als Wissen. Das Sammeln und seine wissenschaftsgeschichtliche Bedeutung. Göttingen 2001 (zusammen mit E. C. Spary).
  • Patent. Eine Ausstellung mit 12 Objekten. Ausstellungskatalog Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin 2000.
  • Sammeln in der Frühen Neuzeit. Preprint des Max Planck Institutes für Wissenschaftsgeschichte 1996, 50 (zusammen mit Brian Ogilvie und Martin Gierl).

Aufsätze/Artikel/Rezensionen

  • Objekte der Wissenschaft. Eine wissenschaftshistorische Perspektive auf das Museum. In: Museumsanalyse. Methoden und Konturen eines neuen Forschungsfeldes. Hg. von Joachim Baur. Bielefeld 2010, S. 213-230.
  • Exposition Imaginaire. Über die Stellwand bei Aby Warburg. In: Fotogeschichte. Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie 29, 2009, 112, S. 55–64.
  • In medias res. Zur Bedeutung von Universitätssammlungen. In: NTM. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 16, 2009, 4, S. 485–490.
  • Beschriftungsszenen. Über Etiketten und ihre Bedeutung. In: Wortschatz. Vom Sammeln und Finden der Wörter. Tübingen 2008, S. 107–115.
  • Die Einkaufsliste. In: Wortschatz. Vom Sammeln und Finden der Wörter. Tübingen 2008, S. 137–141.
  • Die Wiederkehr der Muster/The return of patterns. In: Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 2008, 12, S. 9–12.
  • Vorwort: Wortschatz. Vom Sammeln und Finden der Wörter. In: Wortschatz. Vom Sammeln und Finden der Wörter. Tübingen 2008, S. 9–17 (zusammen mit Bernhard Tschofen und Karlheinz Wiegmann).
  • Wissen als Exponat. In: Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen 2008, 19, S. 41–43.
  • Vom Einräumen der Erkenntnis. In: Auf/zu. Der Schrank in den Wissenschaften. Berlin 2007, S. 90–97.
  • Über Gegenstände der Wissenschaft und ihre Sichtbarmachung. In: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 2007, 1, S. 95–102.
  • Geordnete Leidenschaft. In: Die Sammlungen der Universität Erlangen-Nürnberg. Hg. von Udo Andraschke und Marion Maria Ruisinger. Nürnberg 2007, S. 24–31.
  • Korobki v prirode i priroda v korobkach (= Kästen in der Natur und die Natur in Kästen). In: Nauka i naunost v istorieskoj perspektive (= Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit in historischer Perspektive). Hg. von D. Alexandrov und Michael Hagner. St. Petersburg 2007, S. 127–160.
  • Rezension zu: The Paper Museum of the Academy of Sciences in St. Petersburg, c. 1725 – 1760. Introduction and Interpretation. Hg. von Renée Kistemaker, Natalya P. Kopaneva, Debora J. Meijers und Georgy V. Vilinbakhov. Amsterdam 2005. In: Early Modern Science and Medicine 12, 2007, 1, S. 114–116.
  • Schnitt 1915. Zeitungsausschnittsammlungen im Ersten Weltkrieg. In: Kasten 117. Aby Warburg und der Aberglaube im Ersten Weltkrieg. Hg. von Gottfried Korff. Tübingen 2007, S. 71–86.
  • Der Schrank als wissenschaftlicher Apparat. In: Auf/zu. Der Schrank in den Wissenschaften. Berlin 2007, S. 8–15.
  • Geistes-Angestellte. Das Welt-Wirtschafts-Archiv und moderne Papiertechniken, ca. 1928. In: Ex machina. Beiträge zur Geschichte der Kulturtechniken. Hg. von Tobias Nanz und Bernhard Siegert. Weimar 2006, S. 59–88.
  • Die Natur als Objekt. Von der privaten Sammlung zum öffentlichen Museum. In: Nationalschätze aus Deutschland. Von Luther zum Bauhaus. Hg. von Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen. München 2006, S. 278–283.
  • Accounting for the natural world. In: Colonial Botany. Science, Commerce and Politics in the Early Modern World. Hg. von Londa Schiebinger und Claudia Swan. Philadelphia 2005, S. 237–251.
  • DADA/EINSTEIN. Ein Physiker in Papier. In: Einstein on the Beach. Der Physiker als Phänomen. Hg. von Michael Hagner. Frankfurt am Main 2005, S. 40–56.
  • Einleitung. In: Dingwelten. Das Museum als Erkenntnisort. Köln, Weimar, Wien 2005, S. 11–23 (zusammen mit Petra Lutz).
  • The Notebook: A Paper-Technology. In: Making Things Public. Atmospheres of Democracy. Hg. von Bruno Latour und Peter Weibel. Cambridge/Massachusetts, London 2005, S. 582–589.
  • Pflanzen in Kästen. Zur Geschichte eines ordnenden Gevierts. In: Multiple Räume 2: Park. Hg. von Johannes Bilstein und Matthias Winzen. Ausstellungskatalog Staatliche Kunsthalle Baden-Baden. Nürnberg 2005, S. 142–149.
  • Verkehrsformen der Objekte. In: Dingwelten. Das Museum als Erkenntnisort. Köln, Weimar, Wien 2005, S. 53–64.
  • Herren mit Schere. Ernst Gehrcke und Karl Kraus. In: Papieroperationen. Der Schnitt in die Zeitung. Stuttgart 2004, S. 30–49 (zusammen mit Jürgen Vogel).
  • Faktenmontagen. In: Quelle. Zwischen Ursprung und Konstrukt. Beiheft zur Zeitschrift für Deutsche Philologie 12, 2004, S. 66–88.
  • From Natural Historical Investment to State Service. Collectors and Collections of the Berlin Society of Friends of Nature Research, c. 1800. In: History of Science, 2004, 42, S. 113–131.
  • News, paper, scissors. Clippings in the sciences and arts around 1920. In: Things that talk. Hg. von Lorraine Daston. New York 2004, S. 297–327.
  • Rezension zu: Palast des Wissens. Die Kunst- und Wunderkammer Zar Peters des Großen. Hg. von Brigitte Buberl und Michael Dückershoff. Ausstellungskatalog Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Dortmund, Gotha, München 2003. In: Sehepunkte 4, 2004, 2.
  • Die doppelte Verzeichnung. Schriftliche und räumliche Aneignungsweisen von Natur im 18. Jahrhundert. In: Gehäuse der Mnemosyne. Architektur als Schriftform der Erinnerung. Hg. von Harald Tausch. Göttingen 2003, S. 263–286.
  • Rezension zu: Anita Albus: Paradies und Paradox. Wunderwerke aus fünf Jahrhunderten. Frankfurt am Main 2002. In: Literaturen 2003, 1, S. 62–63.
  • Rezension zu: Alte Holzsammlungen. Die Ebersberger Holzbibliothek. Vorgänger, Vorbilder und Nachfolger. Hg. von Anne Feuchter-Schawelka, Winfried Freitag und Dietger Grosser. Ebersberg 2001. In: Sehepunkte 3, 2003, 4.
  • Der Schrank/The Cupboard. In: Marc Dion Encyclomania. Hg. von Andreas Baur und Stephan Berg. Ausstelklungskatalog Galerien der Stadt Esslingen am Neckar, Kunstverein Hannover. Nürnberg 2003, S. 25–33.
  • Wilhelmstrasse 44. Annäherungen an ein Gebäude. In: Berlin Wilhelmstraße 44. Köln 2003, S. 7–17 (zusammen mit Michael Hagner).
  • Elektrisieren und heilen. Vier verschiedene Betrachtungen zu einem Kupferstich der Aufklärungszeit. In: NTM. Internationale Zeitschrift für Geschichte und Ethik der Naturwissenschaften 10, 2002, 4, S. 209–221.
  • Cut and paste um 1900. In: Cut and paste um 1900. Der Zeitungsausschnitt in den Wissenschaften, S. 20–37 (= Kaleidoskopien. Zeitschrift für Mediengeschichte und Theorie, 2002, 4).
  • Fleiß, Gedächtnis, Sitzfleisch. Eine kurze Geschichte von ausgeschnittenen Texten und Bildern. In: Cut and paste um 1900. Der Zeitungsausschnitt in den Wissenschaften, S. 146–154 (= Kaleidoskopien. Zeitschrift für Mediengeschichte und Theorie 2002, 4).
  • Die Schere in der Hand des Wissenschaftlers. In: Sammeln – Ordnen – Wissen. Beiträge zu einem Festkolloquium aus Anlaß des 80. Geburtstages von Ilse Jahn. Hg. von Staffan Müller-Wille. Preprint des Max-Planck-Institutes für Wissenschaftsgeschichte 2002, 215, S. 31–41.
  • Die sinnliche Methode der Erziehungskunst und Naturgeschichte. In: Der historische Kontext zu Pestalozzis Methode. Konzepte und Erwartungen im 18. Jahrhundert. Hg. von Daniel Tröhler, Simone Zurbuchen und Jürgen Oelkers. Bern, Stuttgart, Wien 2002, S. 181–194.
  • Geschlossene und transparente Ordnungen. Sammlungsmöbel und ihre Wahrnehmung in der Aufklärungszeit. In: Wahrnehmung der Natur, Natur der Wahrnehmung. Studien zur Geschichte visueller Kultur um 1800. Hg. von Gabriele Dürbeck u.a. Dresden 2001, S. 19–34.
  • Vom naturgeschichtlichen Investor zum Staatsdiener: Sammler und Sammlungen der Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin um 1800. In: Sammeln als Wissen. Das Sammeln und seine wissenschaftsgeschichtliche Bedeutung. Göttingen 2001, S. 62–84.
  • Einleitung: Sammeln als Wissen. In: Sammeln als Wissen. Das Sammeln und seine wissenschaftsgeschichtliche Bedeutung. Göttingen 2001, S. 7–21 (zusammen mit E. C. Spary).
  • Rezension zu: Annelore Rieke-Müller, Lothar Dittrich: Unterwegs mit wilden Tieren. Wandermenagerien zwischen Belehrung und Kommerz 1750-1850. Marburg 1999. In: History and Philosophy of the Life Sciences 2001, 22, S. 214–216.
  • Boxes in Nature. In: Studies in the History and Philosophy of Science 31, 2000, 3, S. 381–403.
  • Ein Magazin der vornehmsten Materialien. Sammeln und Ordnen in einer Bildenzyklopädie der Aufklärungszeit. In: Neue Pestalozzi Blätter. Zeitschrift für pädagogische Historiographie 2000, 2, S. 64–67.
  • Naturgeschichte in curru et via: Die Aufzeichnungspraxis eines Forschungsreisenden im frühen 18. Jahrhundert. In: NTM. Internationale Zeitschrift für Geschichte und Ethik der Naturwissenschaften 8, 2000, 3, S. 170–189.
  • Rezension zu: Caroline Jones, Peter Galison: Picturing Science, Producing Art. New York 1998. In: Public Understanding of Science 9, 2000, 3, S. 338–339.
  • Das Archiv. Die Inventarisierung des Menschen. In: Der Neue Mensch. Obsessionen des 20. Jahrhunderts. Ausstellungskatalog des Deutschen Hygiene-Museums Dresden. Hg. von Nicola Lepp u.a. Ostfildern bei Stuttgart 1999, S. 114–141.
  • Die Schränke des Kabinettseculums. Das Naturalienkabinett und seine Präsentation im 18. Jahrhundert. In: Repräsentationsformen in den biologischen Wissenschaften. Hg. von Armin Geus u.a. Berlin 1999, S. 59–71.
  • Rezension zu: Die Umordnung der Aufklärung – zwei Neuerscheinungen zur Sammlungsgeschichte des 18. Jahrhunderts. In: Das Achtzehnte Jahrhundert 23, 1999, 1, S. 104–108.
  • Rezension zu: Johann Beckmann: Schwedische Reise nach dem Tagebuch der Jahre 1765-1766. (Unveränderter Nachdruck der Ausgabe von T. M. Fries von 1911). Lengwil 1995 und Johann Anton Merck, Auszug aus dem Tagebuch eines Naturforschers, auf seiner Reise durch die Schweiz und einen Theil Italiens. Nebst einem Brief von Carl Heinrich Köstlin an Merck (Faksimile der Ausgaben in Wielands Teutschem Merkur von 1779). Marburg 1995. In: Beckmann-Journal 1997, 9, S. 124–128.
  • Verbundene Bilder. Das Tableau in den Erziehungsvorstellungen des 18. Jahrhunderts. In: Bilder als Quellen der Erziehungsgeschichte. Hg. von Hanno Schmitt u.a. Bad Heilbrunn 1997, S. 77–90.
  • Kinder, Kammern, Körbe. Vom Sammeln und Ordnen in einer Bildenzyklopädie des 18. Jahrhunderts. In: Das Achtzehnte Jahrhundert 20, 1996, 2, S. 150–165.
  • Das Naturalienkabinett und sein Behältnis. Überlegungen zu einem Möbel im 18. Jahrhundert. In: Sammeln in der Frühen Neuzeit. Preprint des Max Planck Institutes für Wissenschaftsgeschichte 1996, 50, S. 29–56.
  • Denkraum – Zwischenraum – Distanz. Aby Warburg und sein Bilderatlas. In: Philosophischer Taschenkalender/Jahrbuch zum Streit der Fakultäten 2. Hg. von Rüdiger Schmidt und Bettina Wahrig-Schmidt. Lübeck 1992/93, S. 41–57.
  • Von Lebensgeistern und wie man die Seele sichtbar macht. In: Der Comenius-Garten. Hg. von Henning Vierck. Berlin 1992, S. 65–67 (zusammen mit Hans-Jörg Rheinberger).